ANDREAS E. A. CALIEBE

Prof. Dr. h. c. phil. /  CC & University Institute INC. (USA, 2016)

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Arzt für Ayurvedamedizin (ayur. med.)  / Ayurvedakonzepte, Musiktherapie auf Patanjali- Basis und wissenschaftlich- investigative, freie, journalistische Arbeiten.

Letzte Aktualisierung am 08. Dezember 2016 / 19:15 Uhr. Die neuste Ausgabe dieser Seite wird Ihnen nach Betätigung der Taste F5 angezeigt. Wir verwenden auch weiterhin die alten, bewährten Rechtschreibregeln, die vor 1996 Gültigkeit hatten.

Alle auf dieser WEB- Seite zusammengestellten Informationen sind mit Quellenangaben und Links zu den Originalen gekennzeichnet.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 Bevor Sie sich zukünftig im Internet bewegen und Cookies (und Co.) naiv akzeptieren, sollten Sie die folgenden Punkte zuerst sorgfältig durcharbeiten und alle Zusammenhänge verstanden haben!

© 2016 * Alle Rechte an diesem Photo sind Eigentum von Andreas E. A. Caliebe.

Wir wollen keine "GOOGLE-BROTHER-IS-WATCHING-YOU-WELT"

Von allen möglichen Firmen werden Cookies auf unseren Computern heimlich, still und leise irgendwo im Untergrund einer Festplatte abgelegt, um dann dort ihr vorprogrammiertes Eigenleben zu entfalten. Deshalb unterstützen wir keine dieser freiheitsbedrohenden "DATENSCHNÜFFELEIEN" - von welcher Firma auch immer.

Unser Tip:

Löschen Sie nach Beendigung Ihrer Aktivitäten im Internet grundsätzlich alle Cookies in Ihrem Browser! Die automatische Löschung sowie die Ablehnung von Cookies sollten in einem guten Browser unter Einstellungen möglich sein. Überprüfen Sie dort regelmäßig alle Voreinstellungen!

______________________________________________________________________________________________________________

1.

Wußten Sie, daß die heutigen Ziele IM INTERNET - absichtlich - nicht mehr den ursprünglichen Zielen der "Gründungsväter" entsprechen sollen?

Profit- und Werbeinteressen hatten die ursprünglichen Gründer des heutigen Internets nicht im Sinn. (Siehe dazu Internet: Basics: Entstehung). Ihnen ging es um einen einfachen, differenzierten, übersichtlichen Wissenstransfer. Wer heute Filmberichte und Videoclips z. B. bei YouTube hochlädt, der hat in nahezu allen Filmberichten von GOOGLE oktroyierte Werbeeinblendungen zu akzeptieren. Diese ungebetene "Zwangswerbung" ist grundsätzlich nicht abschaltbar, weil sie sich durch YouTube- Nutzer pro Mausklick bezahlt machen sollen. Der Nutzer selbst hat davon nichts - nur Ärger und Frust, wenn er nicht gleichgültig darüber hinwegsehen kann. Was für ein Abstieg gegenüber den Gründerzielen.

Zum Leidwesen der Zuschauer wird neuerdings bei YouTube sogar mitten in den Filmen achtlos und unsensibel "Produktwerbung" eingeblendet, die den Film unterbricht oder teilweise verdeckt. Daß dadurch die Videobeiträge ständig unterbrochen-, zweckentfremdet und damit abgewertet werden, kümmert Google (und die beworbenen Firmen) nicht. Ein kardinaler Fehler, wie die nachstehenden Informationen aufzeigen. Damit aber noch lange nicht genug.

»BEVOR SIE FORTFAHREN...!«

Schauen Sie mal, mit welchen rechtswidrigen, nötigenden Methoden die Firma GOOGLE Ihre Entscheidung, auf YouTube etwas anschauen zu wollen, "abklemmt", um Sie - alternativlos - zum Lesen bestimmter Informationen zu zwingen. Interessanterweise gibt GOOGLE darüber keine Auskunft, um welche Datenschutzgesetze (aus welchem Land) es sich dabei handelt. Stutzig sollte es jeden machen, daß die Firma GOOGLE zu keinem Zeitpunkt nachprüfen kann, ob Sie diesen GOOGLE- Text wirklich gelesen und verstanden oder sich nur "durchgeklickt" haben, um endlich den ausgesuchten Film bei YouTube anzuschauen. Was also soll dieser (und ähnlicher) Unsinn der Firma? Verbirgt sich dahinter etwa ein ganz anderer Zweck?

© 2016 * Alle Rechte an diesem Photo sind Eigentum von Andreas E. A. Caliebe.

* * *

 Der beste Browser für die Wiedergabe von Videofilmen bei YouTube heißt zurzeit:  SLIMJET (zu empfehlen!) Verwenden Sie in diesem Browser grundsätzlich die Funktion (rechte Maustaste) * * * Link in neuem, privaten Fenster öffnen  * * *.

Dann können Sie allen GOOGLE- Schnüffelleien etc." aus dem Weg gehen.

* * *

Ein Erklärungsversuch:

Wenn Sie mit der Maus auf WEITER klicken, wird im Hintergrund, ohne daß Sie es bemerken, Ihre IP -(ID)-Adresse vom Google-Programm  erfaßt und ein sogenanntes "COOKIE" (oder ein Erfassungunsprogram) auf Ihren PC übertragen und auf Ihrer Festplatte gespeichert. Diesen Vorgang bekommen Sie  normalerweisse nicht mit, weil er "hinter Ihrem Rücken" auf dem PC heimlich, still und leise stattfindet, damit Sie davon nichts mitbekommen (wie so vieles andere auch nicht, was auf Ihrem Computer oder Smartphone im Verborgenen passiert). Diese Vorgehensweise praktiziert aber nicht nur Google, sondern nahezu alle Firmen, von denen Sie ein Programm auf Ihrem Computer installiert haben und benutzen.

Technische Anmerkung zum Thema: 

»Wie und warum Firmen alle Computersysteme kontrollieren«

Sollten Sie Ihren Laptop-, Ihr Tablet oder Ihren Standcomputer aus irgendeiner Not heraus wieder auf den Fabrik- Auslieferungszustand zurücksetzen müssen weil nichts mehr wie gewohnt funktioniert, dann werden DIE COOKIES ALLER FIRMEN auf Ihrer Festplatte ebenfalls gelöscht (entfernt). Das klappt aber nur, wenn Ihr Hauptlaufwerk der Festplatte (Harddisk) neu formatiert wird, und die COOKIES nicht in einem "speziell für Google, Microsoft- Apple und Co. anderswo reservierten Bereich abgelegt wurden, der nicht ohne Spezialsoftware formatierbar ist.

Falls Sie nach der Neuinstallation des Betriebssystems erstmals wieder bei YOUTUBE einen Film anschauen wollen sollten Sie darüber nicht überrascht sein daß Google weiß, warum Sie erneut zuerst dieselbe Prozedur absolvieren müssen, um YouTube wieder freigeschaltet zu bekommen.

Unser Tip:

Verwenden Sie den Browser SLIMJET! Damit können Sie diese Zwangsmaßnahmen umgehen und sich unregistriert bei YouTube einloggen. Ihre IP/ID bleiben erst mal unerfaßt.

Auf ähnliche Weise können heute Internetfirmen wie Google, Microsoft, Apple und CO. etc. alle Ihre Daten von Ihrem PC auf einen Firmenserver, der in irgend einem Land steht, übertragen, um dann in aller Ruhe Ihre Daten bedarfsweise zu analysieren.

Es ist schon merkwürdig, mit welcher Akkribi alle diese Firmen rund um die Uhr unbedingt erfahren wollen, woran Sie besonderes interessiert sind. Mit der Zeit kann von Ihnen aus allen Internetaktivitäten "und den dabei abgefischten Daten (inkl. Mails)" ein Persönlichkeitsprofil erstellt werden, das

Ihre Gewohnheiten-,

Vorlieben-,

Lieblingsseiten-,

Bestellungen im Internet-,

Zahlungsmodalitäten inkl. Kreditkartendaten etc.

und noch vieles mehr

beinhaltet. Damit sind Sie - ohne Ihr Wissen und auch ohne Ihre Zustimmung - nicht nur einschätzbar, kalkulierbar und analysierbar, sondern auch "steuerbar" und "manipulierbar" geworden.

Hier noch ein SPEZIAL für alle wissbegierigen

"Nicht-Computerfreaks" und "Raubkopienutzer".

Passen Sie in einem Punkt besonders auf, wenn Sie auf Ihrem Computer "illegale, nicht gekaufte Software" unautorisiert verwenden. MICROSOFT kann heute überall auf der Welt problemlos feststellen, ob die von Ihnen verwendete Softwareversionen "ILLEGALE KOPIEN" sind. In diesem Fall kann Ihnen MICROSOFT Ihr Programm sogar "fernabschalten". Auf Ihrem Computer geht dann nichts geht mehr.

Wenn dieser Fall bei Ihnen eintritt, werden Sie wahrscheinlich erst mal annehmen, daß es sich bei dieser Störung möglicherweise um einen aufgeschnappten Computervirus handelt. In diesem Fall wäre das aber falsch gedacht. Die meisten Computernutzer werden kaum herausfinden, wodurch ihr System tatsächlich zum Absturz gebracht wurde. Selbst für gute Computerfachleute ist das eine härtere Nuß. Mehr Wissenswertes erfahren Sie darüber in den folgenden Links:

Thema:  Windows 10 -

So entlarvt Microsoft illegale Kopien

"Nachdem die Editionen von Windows 10 bekannt sind, kommen Details, wie Microsoft illegale Windows-10-Kopien handhaben wird."

Quellenangabe:

http://www.pc-magazin.de/news/windows-10-illegal-aktivierung-kopierschutz-wasserzeichen-werbung-3071769.html

* * *

Thema:  Unlizenzierte Software und die Folgen

"Strafen und Schadenersatzforderungen können existenzbedrohend sein."

Quellenangabe:

https://www.heise.de/resale/artikel/Unlizenzierte-Software-und-die-Folgen-1110912.html

* * *

Thema: Die Geheimnisse der Windows-Aktivierung

"Jeder Windows-Käufer kennt es: Wer seine legal erworbene Kopie des Betriebssystems nutzen möchte, muss die Installation über das Internet aktivieren. Doch was steckt hinter diesem Vorgang, welche Informationen werden übermittelt? Spioniert der Software-Riese gar seine Kunden aus? Wir bringen Licht ins Dunkel und verraten ihnen, was Microsoft wirklich von Ihnen weiß."

Quellenangabe:

http://www.t-online.de/computer/software/windows/id_13368868/windows-aktivierung-so-funktioniert-der-microsoft-kopierschutz.html

* * *

Zitat zum Thema: Big Brother - Google weiß genau, wer sich wann wo aufhält!

"Das Google-Tool „Beliebte Zeiten“ ist erweitert worden. Jetzt weiß „Big Brother“ Google genau, wer sich wo und wie lange an einem bestimmten Ort aufhält. Das hat Vorteile, allerdings nicht nur.

„Beliebte Zeiten“ von Google hat sich immer wieder als nützlich erwiesen. Zum Beispiel, wenn du wissen wolltest, ob ein Ort zu einer bestimmten Zeit von Besuchern überfüllt ist. Ein Blick darauf hat nicht geschadet.

Jetzt hat der Suchmaschinen-Konzern das Tool erweitert, zum Schrecken aller Datenschützer. Das Unternehmen weiß nun in Echtzeit, wer sich wo aufhält, wie viele Personen in deiner Lieblingsbar sind, welches Kaufhaus besser später besucht werden sollte oder in welchem Restaurant du mit einem Tisch rechnen kannst oder nicht.

Wer lieber weniger mit Big-Brother-ähnlichen Methoden überwacht werden will, sollte unter Einstellungen also die Standortanzeige ausschalten."

Zitat Ende

Quellenangabe:

https://www.welt.de/kmpkt/article159696553/Google-weiss-genau-wer-sich-wann-wo-aufhaelt.html

* * *

"So werden die BIG BROTHER - Methoden aus dem

Roman (1949) von George Orwell  heute übertroffen!"

Zitat (Auszug) aus den GOOGLE- Bestimmungen:

»Wie wir die von uns erhobenen Informationen nutzen«

"Wir nutzen die im Rahmen unserer Dienste erhobenen Daten zur Bereitstellung, zur Wartung, zum Schutz und zur Verbesserung unserer Dienste, zur Entwicklung neuer Dienste sowie zum Schutz von Google und unseren Nutzern. Wir verwenden diese Daten außerdem, um Ihnen maßgeschneiderte Inhalte anzubieten – beispielsweise, um Ihnen relevantere Suchergebnisse und Werbung zur Verfügung zu stellen.

Wir verwenden den von Ihnen für Ihr Google-Profil angegebenen Namen möglicherweise für alle von uns angebotenen Dienste, die ein Google-Konto erfordern. Darüber hinaus ersetzen wir möglicherweise Namen, die in der Vergangenheit mit Ihrem Google-Konto verknüpft waren, damit Sie in all unseren Diensten einheitlich geführt werden. Wenn andere Nutzer bereits über Ihre E-Mail-Adresse oder andere Sie identifizierende Daten verfügen, werden wir diesen Nutzern gegebenenfalls die öffentlich zugänglichen Informationen Ihres Google-Profils, wie beispielsweise Ihren Namen und Ihr Foto, anzeigen.

Wenn Sie über ein Google-Konto verfügen, zeigen wir in unseren Diensten sowie in Anzeigen und anderen kommerziellen Kontexten möglicherweise Ihren Profilnamen, Ihr Profilbild und die Aktionen an, die Sie auf Google oder in Drittanbieteranwendungen ausführen, die mit Ihrem Google-Konto verknüpft sind. Dies gilt beispielsweise für das Betätigen von +1-Schaltflächen, für Bewertungen, die Sie verfassen, und Kommentare, die Sie posten. Wir beachten dabei die Freigabe- und Sichtbarkeitseinstellungen, die Sie in Ihrem Google-Konto vornehmen.

Wenn Sie Google kontaktieren, zeichnen wir Ihre Kommunikation auf, um Ihnen bei der Lösung eventuell bei Ihnen auftretender Probleme behilflich sein zu können. Mitteilungen zu Ihrer Nutzung unserer Dienste, einschließlich Mitteilungen zu anstehenden Veränderungen oder Verbesserungen, übermitteln wir Ihnen gegebenenfalls unter Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse."

usw.

Zitat Ende

Quellenangaben: 

https://www.google.ch/intl/de/policies/privacy/archive/20150630-20150819/

* * *

Immer mehr Firmen-, Institutionen und Internet- Großkonzerne im Internet nötigen Internetnutzer auf unrechtmäßige Weise.

Firmen im Internet stellen Smartphone- Nutzer in rechtlich unzulässiger Weise vor die Wahl, auf verbürgte Persönlichkeits- und Grundrechte MIT MAUSKLICK zu verzichten. Wer z. B. vor der Installation und Nutzung einer APP auf AKZEPTIEREN klickt, gestattet der Firma, die diese APP anbietet, damit meistens automatisch

 die Ermittlung des Aufenthaltsortes mit GPS- Ortung -,

 Zugriff auf das eingebaute Mikrophon-,

 Zugriff auf die Smartphone-, Tablet oder Computerkamera-,

 Zugriff auf eigene Photos-,

 Zugriff auf persönliche Kontakte und andere, persönliche Daten usw.

Bei den meisten APP- Angeboten hat der Nutzer keine Möglichkeit mehr, diese "Schnüffelparameter" durch Mausklick auszuschließen. Wer auf eine Installation der APP nicht verzichten will, muß alle diese rechtlich unzulässigen Parameter, die gleich gegen eine ganze Reihe von echten verstoßen, per Mausklick akzeptieren.

Unser Tip:

Verzichten Sie auf solche APP- Angebote und protestieren Sie lautstark und vernehmlich im Internet gegen solche Firmen und schreiben Sie einen "Protestblog"!

Leider können Sie solche privaten Ausspähaktionen heute sogar schon gegen Bezahlung privat selbst organisieren, auch wenn das illegal und rechtswidrig ist, weil die Persönlichkeitsrechte dadurch verletzt werden. Zum Beispiel mit folgendem Programm (...gibts als APP):

Zitat:

"Das bekannteste Programm für den Spion von nebenan heißt FlexiSpy. Damit lassen sich insbesondere Ehepartner, Angestellte und Kinder vorzüglich überwachen..."

Zitat Ende

Quellenangabe:

Das sind die gefährlichsten Apps der Welt

______________________________________________________________________________________________________________

Wenn Großkonzerne von Ihnen "DAS PERSÖNLICHSTE" abfragen...

...und dazu auch noch jederzeit Zugriff auf alle Gerätefunktionen Ihres technischen Equipments haben wollen, dann sollten bei Ihnen aber die Alarmglocken laut und deutlich schrillen und nicht der Glaube entstehen, die neue, digitale Internetwelt fordere von Ihnen "dieses Entgegenkommen", weil solche Zugeständnisse zum modernen Leben dazugehören.

Die von unseren Ur- Großvätern im 19. Jahrhundert hart erkämpten Rechte auf "Selbstbestimmung" sowie das Recht auf "freie Entfaltung der Persönlichkeit und die Meinungsfreiheit" sind in ernster Gefahr und teilweise sogar beseitigt worden, weil Internet- Nutzer die Geschäftsbedingungen der Firmen nicht lesen und oft auch nicht verstehen können. Wer liest schon gerne zuerst 10 oder noch mehr Seiten, wenn er mit einem einfachen Mausklick auf AKZEPTIEREN zum eigentlichen Ziel viel schneller kommt.

Der Firmentrick, die ersten Seiten der Geschäftsbedingungen zuerst in Deutscher Sprache zu verfassen um dann ein paar Seite weiter "mit einem komplizierten Amerika-Englisch" die gültige Rechtslage komplett aus den Angeln zu heben und unübersichtlich zu machen, hat sich leider durchgesetzt.

Daß Sie mit einem einfachem Mausklickauf AKZEPTIEREN möglicherweise nicht wieder rückgängig zu machenden Aktionen in Gang setzen, auf die Sie keinen Einfluß mehr haben, sei hier nur noch aus Gründen der Vollständigkeit erwähnt.

Wahre Gerüchte

Auch wenn Sie den Firmen mit Mausklick auf "AKZEPTIEREN" einen Zugriff auf Ihre Geräte etc. genehmigen, haben es diese Firmen längt schon vorher ohne Ihr Wissen heimlich bei Ihnen gemacht, auch wenn das Ganze illegal war.

Kennen Sie diese juristischen Tricks?

Um etwas Illegales  auf lange Sicht offiziell zu legalisieren, wollen sich Firmen heute von ihren Kunden ein offizielles Einverständnis dafür holen, daß Internetunser auf die Einhaltung bestimmter Gesetze zugunsten diverser Firmeninteressen verzichten. Viele Firmen glauben tatsächlich, daß sie "IM ERWISCHTFALL" rechtlich dann nicht mehr belangt werden können.

Ein Riesenirrtum

Auch wenn Sie einer Firma die Genehmigung dafür erteilt haben, Sie legal ausforschen zu dürfen, darf diese Firma ihr Firmenangebot nicht davon abhängig machen, daß Sie als Nutzer zuerst auf einige staatlich verbriefte Rechte verzichten. Das geht in den meisten Ländern Europas schon grundsätzlich nicht - wird aber von Firmen immer wieder versucht und von Internet-Nutzern unwissentlich akzeptiert. Aber um welchen Preis?

Alle Gesetze eines Landes, die den Schutz der Persönlichkeitsrechte regeln, sind ebenso für alle Firmen rechtsverbindlich. Das Persönlichkeitsrecht gibt ebenfalls vor, dass es Datenschutzrechte gibt in denen geregelt wird, daß nicht jeder beliebig personenbezogene Daten anderer erheben, speichern und verwenden darf. Trotzdem wird es gemacht. Wozu dann noch diese Gesetze?

Aus diesen Gründen machen sich Privatpersonen und Firmen strafbar wenn sie ihre Kunden dahingehend nötigen, auf ihre Rechte - durch einen Mausklick auf AKZEPTIEREN - zu verzichten. Google und Firefox beanspruchen im nachfolgenden Beispiel vom Kunden zuerst den Verzicht auf verbürgte Persönlichkeitsrechte, um dann dem Kunden die Nutzung ihrer Firmenangebotes zu erlauben. Wie das IN IHREM LAND rechtlich gehandhabt wird, sollten Sie mit einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens sicherheitshalber unbedingt abklären. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

Aus diesen Gründen lehnen wir solche Firmenangebote (siehe Photos) grundsätzlich ab.

      

© 2016 * Alle Rechte an diesem Photo sind Eigentum von Andreas E. A. Caliebe.

* * *

Weil sich Weltfirmen wie GOOGLE-, MICROSOFT- oder APPLE sowohl über die Rechte eines Landes, als auch über die  Erkenntnisse der modernen Kommunikationsforschung hinwegsetzen und Internet- User dazu "nötigen", den Zugriff auf

die aktuellen GPS- Daten,

die persönlichen Photos,

das Mikrophon und auch

 Zugriff auf die privaten Daten inkl. Telephonnummer, E.-Mail-Adressen usw.

zu gestatten, sollten Sie diese Versuche "als Alarmzeichen für den Verlust ihrer Freiheit" interpretieren und deshalb auf die Dienste solcher Firmen grundsätzlich zu verzichten.

Nach dem gültigen Wertekatalog steht das Recht auf Freiheit des Einzelnen und das Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit  über allen Firmenansprüchen auf Angebotsnutzung. Wer das nicht einsehen kann oder will, hat den Wert der Freiheit nicht begriffen und wird mit jedem Mausklick Firmen unterstützen, die eine "totale Abhängigkeit ihrer Kunden" anstreben.

* * *

Zu diesem Thema darf sicher jeder seine eigene Ansicht haben.

Über die wirklichen Ziele, wozu und wem diese systematische Sammelwut der Daten schlußendlich nützen soll, gibt es bisher kaum überzeugende Angaben aber eine Fülle von Mutmaßungen und Spekulationen, die bis zu "Verschwörungstheorien" hinreichen. Doch hinter allen Theorien steckt immer einen wahrer Kern, weil nichts auf dieser Welt ohne einen guten (oder schlechten) Grund passiert - selbst die größten Spinnereien nicht!

Es wird immer wieder behauptet, daß die Ausforschungrn der Lebensgewohnheiten von Menschen im Internet dazu dienen sollen, mit Hilfe der erfaßten Daten das Konsumverhalten gezielt beeinflussen zu können. Wer diese "Zielvorgabe" tatsächlich gutgläubig für die einzige Wahrheit hält, der wurde von den Firmen über die wirklichen Ziele elegant "hinwegtäuscht". Es gibt nämlich auch ganz andere, unglaubliche Gründe für das, was da so alles im- und außerhalb des Internets stattfindet bzw. stattfinden soll.

Unser Tip:

Gehen Sie wie folgt vor:

   Machen Sie sich selbst ein Bild. Analysieren Sie, wie die Medien arbeiten. Finden Sie selbst heraus, wer, wann, wo, wie dahintersteckt und was DER AKTUELLE MAINSTREAM Ihnen über die Medien stereotyp zu suggerieren versucht. Viele Lügen werden deshalb auf einmal glaubwürdig, weil sie von zahlreichen Leuten stereotyp wiederholt - aber nicht selbst überprüft werden -  (oder werden können).

   Machen Sie sich Gedanken darüber, WO UND WARUM ANDERE MEINUNGEN (ODER AUCH ERFAHRUNGEN) nicht akzeptiert werden und "Abweichler" dafür vom System (MAINSTREAM) bestraft werden - sogar durch Arbeitsplatzverlust-, massive Beschimpfungen-, Belästigungen und Ausgrenzungen aller Art.

   Unsere Welt ist nicht frei, wie Sie das bisher immer geglaubt haben. Unsere Welt ist "MEANSTREAM-MANIPULIERT". Abweichler werden "abgeschaltet" oder sogar ganz "ausgeschaltet". Wer "unsympathisch" oder politisch "unerwünscht" geworden ist, wird "entfernt", gesellschaftlich ausgegrenzt oder sogar im Gefängnis "kaltgestellt". (Siehe Verhaftungswelle in der Türkei 2016).

Interessantes Interview zum Thema Manipulation

Zitat:

Medien, Macht und Manipulation: Eva Herman, Andreas Popp, Michael Vogt

(YouTube Veröffentlicht am 16.08.2014, (Spieldauer: 01:22:54)

Zitat:

Zehn Mythen über das Surfen im Internet (Bericht)

* * *

Erscheint Ihnen diese gesamte Entwicklung nicht etwas seltsam? Solche  (und andere Entgleisungen) passieren entweder immer VON OBEN HERAB OFFIZIELL GESTEUERT oder auch heimlich, still und leise durch unbemerkbare Manipulationen über alle Medien.

Wer von Ihnen jetzt ernsthaft nach einem übergeordneten WARUM fragt, der sollte mit dem Hinterfragen ganz woanders beginnen und erst mal für sich selbst recherchieren, was wirklich evtl. noch dahinterstecken könnte; (z. B die folgenden Überlegungen und Fakten HIER (YouTube; Thema: "Georgia Guidestones - 10 Gebote der NWO", Spieldauer 28:29). Noch gibt es bei YouTube über ähnliche Themen hochinteressante wie brisante Ermittlungen. Schauen Sie sich die Themenliste rechts - neben dem aufgerufenen Filmbeitrag bei YouTube - an, sofern diese nicht bereits aus dem Netz wieder entfernt wurden - von wem auch immer.

* * *

Der beste Browser für die Wiedergabe von Videofilmen bei YouTube heißt zurzeit:  SLIMJET (zu empfehlen!) Verwenden Sie in diesem Browser grundsätzlich die Funktion (rechte Maustaste) * * * Link in neuem, privaten Fenster öffnen  * * *.

Dann können Sie allen GOOGLE- Schnüffelleien etc." aus dem Weg gehen.

* * *

THEMENWECHSEL:

Kommerzielle Schönheitsfehler im Internet:

Wie Sie nach Ihrem unerlaubten Kopieren von Texten und Photos legal zur Kasse gebeten werden können.

Wer eigene Texte, Berichte und Arbeiten etc. ins Internet stellt läuft Gefahr, daß bestimmte Interessengruppen und Einzeltäter die Einhaltung jeglicher Urheber- und Kopierrechte-, Persönlichkeits- und Veröffentlichungsrechte ignorieren und "auf Teufel komm raus Texte für eigene Zwecke" rechtswidrig und illegal nach dem Motto kopieren: "Was ich gebrauchen kann, das hole ich mir kostenfrei aus dem Internet. Verstöße muß man mir erst mal nachweisen!" Weitere Informationen zu diesem Themenkreis und weiteren Themen, die das Internet betreffen, finden Sie u. a. hier:

Internetquellen zum Thema:

Urheberrecht In der Fotofalle gelandet

Datenschutz im Internet

Datenschutz im Internet: Zehn Tipps

BOTS

Fangfragen gegen BOTS

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden

Wie digitale Medien Wähler manipulieren

______________________________________________________________________________________________________________

2.

Frage: Wie effektiv sind E.- Mails?

Antwort: Sie sind überhaupt nicht effektiv. Sie werden immer weniger gelesen!

Aus diesem Grund sind wir wieder zur effektiveren BRIEFPOST zurückgekehrt.

Eine Studie (2015) über die Effektivität von E.- Mails und WEB- Seiten ergab, daß Texte im Internet und in E.- Mails heute nur noch oberflächlich (wenn überhaupt) vernünftig wahrgenommen und reflektiert werden. Seit die E.- Mailflut in den letzten 20 Jahren stark zugenommen hat, werden heute immer mehr E.- Mails ungelesen und unbeantwortet kurzfristig gelöscht. Dadurch gehen zweifelsfrei auch gute Informationen unwiderruflich verloren. Mit der altbewährten (weil als nachhaltig erlernten) Briefpost fallen diese Probleme weitgehend weg.

* * *

Auf eine Antwort zu warten, war in den letzten 5.000 Jahren für Menschen ganz normal.

Wieso soll das heute nicht mehr normal sein?

Der Mensch lebt im Universum, um zu lernen und seine Prioritäten für die Erlangung von Wissen und Erkenntnissen zu setzen. Keine Zeit zu haben, gibt es nicht. Wer sein Hetzen und Hasten mit der stereotypen Ausrede "garniert", "Tut mir leid, ich habe dafür keine Zeit!", sollte seine Ansprüche überprüfen.

Briefpostwege kann heute jeder immer noch nutzen. Untersuchungen haben gezeigt, daß die Erinnerungen an (hand-)geschriebene Briefe auf Papier gegenüber E.- Mails wesentlich länger im Gedächtnis präsent bleiben. Von 100 Studenten erinnerten sich nach 7 Tagen nur noch 5 Studenten an den Inhalt eines Mails. Bei einem späteren Versuch mit denselben Studenten und dem gleichen Textinhalt, der jedoch in einem hübsch designten Postbrief verschickt wurde, war die Erinnerungsquote genau umgekehrt. 92 Studenten erinnerten sich an den Postbrief; zwei hatten angeblich keinen Brief erhalten und sechs Studenten meinten sinngemäß "Ja, da war dieser hübsche Brief...!" - Probieren Sie die Wirkung von Postbriefen selbst aus! Sie werden von der Wirkung überrascht sein.

Durch die Verwendung klassischer Postbriefe (und die dadurch bedingte zeitliche Entschleunigung) entstehen außerdem wieder wertvolle, zusätzliche Zeitressourcen. Auch der "Antwortmüssen- Streß" fällt dabei weg, wenn man sich zum Schreiben eines Postbriefes, anstelle einer weniger aufmerksam gelesenen Mail- Antwort, entschließt. Wer zur entschleunigenden Kommunikationsform der Briefpost mutig zurückkehrt, wird die Vorteile wieder erkennen und schätzen lernen. Persönliche Briefe können angenehm, entstressend und entspannend empfunden werden und sie sind ohne Computer oder Smartphone lesbar. Mehr Zeit für's Wesentliche ist außerdem garantiert; eine leere E.- Mailbox ebenso und es gibt viel weniger anstrengende "Computer-Fummelstunden". Sicherer, persönlicher und individueller sind Postbriefe gegenüber Mails im Internet allemal. Außerdem liest weder die NSA, noch einer der Suchmaschinenanbieter oder Provider Ihre Post mit (nur noch "DIE POST" - schmunzel).

* * *

"Gut Ding will Weile haben!"

Auf eine schön geschriebene, persönliche Antwort wird man auch heute noch gerne 2-3 Tage warten, sofern der Inhalt rechtlich nicht termingebunden ist.

Quellenangabe zum o. g. Sinnspruch:

http://www.phraseo.de/phrase/gut-ding-will-weile-haben/

https://de.wiktionary.org/wiki/gut_Ding_will_Weile_haben

 

© 2016 * Alle Rechte an diesem Photo sind Eigentum von Andreas E. A. Caliebe.

Im Vergleich zu den altehrwürdigen Postbriefen sind Mails und WhatsApp- Nachrichten uneffektiver und dazu auch noch viel langsamer, als z. B. persönliche Telephonate, auch wenn die Textinhalte schnell getippt und sofort übermittelt werden. Vor der nächsten Antwort müssen "WhatsApp- Nachrichten" nämlich zuerst gelesen und verstanden werden (wollen). Standardausrede, um seinen "Antwortmüssenstreß" abzubauen:

"Hey - bin mal kurz...komme aber demnächst wieder!  (oder so ähnlich).

Sehr viele "WhatsApper" schreiben sich oft mit mehreren Personen zeitgleich und genießen dieses "schizophren machende Multitasking", auch wenn der Inhalt ihrer getippten Nachrichten kaum relevant ist und es nur um's "Quatschen pur = also um's Kontakteln" geht. Kann- und sollte man seine kostbare Lebenszeit nicht besser und vernünftiger verbringen?

Zitat zum Thema: Datenschutzbeauftragter rät zu Verzicht auf WhatsApp
"Alternativen prüfen" / 12. Oktober 2016, 7:16 Uhr

"Alle Nutzer von WhatsApp sollten ernsthaft prüfen, künftig eher einen der vielen alternativen Messengerdienste von Anbietern zu nutzen, die einen datenschutzfreundlicheren Umgang mit Informationen ihrer Kunden praktizieren", sagte Caspar dem "Hamburger Abendblatt". Als Alternativen gelten dem Blatt zufolge etwa die Apps "Threema", "Telegram" oder "Wire".

Quellenangabe:

http://www.zeit.de/news/2016-10/08/internet-datenschutzbeauftragter-raet-zu-verzicht-auf-whatsapp-08085603

* * *

Wer im Grunde seines Herzens einsam ist, stellt sich diese Frage nicht. Er lebt ohne Hinterfragen nach dem Motto: "Wenn ich nicht "whatsappen" kann, bin ich nur ein halber Mensch! Ein Tag ohne Smartphone? Undenkbar!"  Daß diese "Smartphone- Spezies" große Teile ihrer ursprünglichen natürlichen Freiheit und Unabhängigkeit "zugunsten eines zweifelhaften, digitalen Fortschritts" aufgegeben haben und noch an den gefährlichsten Orten süchtig auf ihr Handy starren, kann als Beginn einer fortschreitenden DEKADENZ gewertet werden. Aber damit nicht genug. Es gibt heute bereits immer mehr Fußgänger- Unfälle wegen Smartphone- Nutzung während des Gehens.

Zitat zum Thema:

Gefährliche Geräte (09. Mai 2014 20:28; Akt: 16.05.2014 15:52) von Stephanie Sigrist

"Auf Schweizer Zebrastreifen gabs 2013 so viele Schwerverletzte wie seit Jahren nicht mehr. Experten führen dies darauf zurück, dass Fußgänger oft mit ihrem Handy beschäftigt sind.

...

"Starrt man auf den Handy-Bildschirm, ist der Blick nicht dort, wo er sein sollte», erklärt die Verkehrsexpertin. Die Möglichkeiten, sich abzulenken, hätten in den letzten Jahren massiv zugenommen: «Das Smartphone ist heute omnipräsent, dadurch sind Fußgänger viel stärker in der Pflicht, sich bewußt auf den Verkehr zu konzentrieren», so Zaugg. Klar sei: Wenn Passanten mit der Bedienung technischer Geräte beschäftigt seien, könnten sie Distanzen und Geschwindigkeiten der anderen Verkehrsteilnehmer schlechter einschätzen."

...

"Wer sicher gehen will, solle Blickkontakt mit dem Fahrzeuglenker suchen. Sind die Augen nur auf den Handy-Bildschirm gerichtet, ist dies nicht möglich. Im Zweifelsfall nützt es einem als Fußgänger nichts, auf sein Vortrittsrecht zu pochen", so Cortesi. Um Gefahren richtig einzuschätzen, sei es wichtig, sich auf den Verkehr zu konzentrieren."  ff.

Zitat Ende

Quellenangabe:

http://www.20min.ch/digital/news/story/18655004

* * *

Die Frage:

"Macht der Gebrauch von Smartphone, Tablet, Laptop etc. unfrei?"

muß mit "JA" beantwortet werden.

* * *

Zitat zum Thema:  

Fakten, von denen die wenigsten "WhatsApp-Nutzer" (ebenso GOOGLE und MICROSOFT-ABHÄNGIGE) etwas wissen:

"Wenn Sie über WhatsApp zum Beispiel ein Bild versenden, dann geben Sie sämtliche Rechte daran an den Kurznachrichtendienst ab. So steht es in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) des Dienstes – die sich wahrscheinlich kaum ein Nutzer von WhatsApp jemals genau durchgelesen hat. WhatsApp darf laut den Geschäftsbedingungen, die jeder Nutzer akzeptieren muß, ohne Einschränkungen die Inhalte der Nutzer verbreiten, vervielfältigen und wiedergeben. Die Folge: Der Dienst kann mit Ihren Inhalten machen was er will – „Die Kunden stimmen jedenfalls in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, daß WhatsApp alle Inhalte, Bilder und ähnliches ohne Einschränkung und in allen Medienformaten und über alle Kanäle weiterverbreiten kann“, so Rolf Becker, Rechtsanwalt aus Köln, gegenüber dem Handelsblatt."

Zitat Ende

Quellenangabe:

http://www.com-magazin.de/news/whatsapp/whatsapp-gehoeren-bilder-473656.html

* * *

Weitere Zitate zu Themen, die oben bereits erwähnt wurden.

Multitasking

Die Entschleunigung und

das Ende der E-Mail  sowie 

die 5 WhatsApp-Typen: Das verrät der Schreibstil über die Person.

______________________________________________________________________________________________________________

3.

Onlinebetrügereien-, Urheberrechtsverletzungen-, Identitätsklau?

Eine lukrativer Verdienst für Rechtsanwälte.

Inzwischen haben diese Delikte ein Ausmaß angenommen, das für unsere gesamte Demokratie höchstgefährlich ist.

Heute kann mit Hilfe des Internes alles "abgefischt" werden. ohne daß es die Betroffenen selbst merken.

Zitat zum Thema: Identitätsklau im Netz: Das können Sie tun.

"Wie erfahre ich, daß jemand meinen Namen im Internet mißbraucht?"

"Viele Betroffene erfahren es auf höchst unangenehme Weise: Weil sie aus heiterem Himmel eine Rechnung, einen Brief von einem Anwalt oder sogar einem Inkasso-Unternehmen bekommen und darin Geld für etwas gefordert wird, das sie nie bestellt oder registriert haben. Falls jemand in Ihrem Namen als Käufer bei eBay auftritt oder gar einen eigenen Online-Shop in Ihrem Namen eröffnet, um gutgläubige Kunden zu prellen, haben Sie kaum Möglichkeiten, dies vorab zu erkennen. Sollten Sie befürchten, daß Ihre Daten bereits mißbraucht werden, gibt es mehrere Wege um diesem Verdacht nachzugehen:"

Quellenangabe:

http://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/Identitaetsdiebstahl-im-Netz-was-tun-hilfe,identitaetsdiebstahl102.html#anchor0

* * *

Und es gibt noch zahlreiche, andere Übeltäter:

Zum Beispiel "Der Wissenschaftswahn".

Bis heute produziert er eine Riesenmenge an Spekulationen und lobbyistisch lancierten Falschinformationen. Und es gibt noch weitere "internationale Entsorgungsbaustellen", die beseitigt werden müssen:

Wohin mit dem Atommüll?

Warum können die riesigen  Plastikmüll- Teppiche in den Ozeanen" nicht mehr beseitigt werden?

Wieso werden die immer noch gefährlichen Munitionsmengen in den über 1000 gesunkenen Kriegs- und Handelsschiffen, Unterseeboten und Flugzeugen auf dem Meeresgrund der Weltmeere nicht "entschärft"-, wieder aus dem Meer geholt und an Land sauber entsorgt, damit die kommenden Generationen keine "Meereskatastrophe" erleben müssen?

Wieso werden  "genmanipulierte Pflanzen" ohne Wissen über die Langzeitwirkungen trotzdem in der Natur freigesetzt?

Welche Ursachen sind für das weltweite  "Bienensterben" verantwortlich? -

usw.

Internetquellen zum Thema:

Der Wissenschaftswahn

Wohin mit dem Atommüll

Plastikmüll- Teppiche in den Ozeanen  (YouTube 52:44)

genmanipulierte Pflanzen

Bienensterben

______________________________________________________________________________________________________________

Ein abschließendes Zitat zu diesen brisanten Themen:

„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“

(Curt Goetz, deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler
* 17. 11. 1888 - Mainz
† 12. 09. 1960 - Grabs Kanton St. Gallen, Schweiz
Curt Goetz (eigentlich Kurt Walter Götz) war ein deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler.

Quellenangabe:

http://www.zitate-online.de/literaturzitate/allgemein/26/wer-in-einem-gewissen-alter-nicht-merkt.html

______________________________________________________________________________________________________________

4.

Was ist ein "Staatstrojaner"?

Warum wurde er für die gezielte Überwachung der Bürger entwickelt?

"Trojaner" sind heimlich auf Ihren Computer übertragbare Überwachungs-, Datenerfassungs-, Analyse- und Abhörprogramme. Die Programme sind von Ihrem (oder auch von einem anderen) Staat rechtlich und politisch  legitimiert. Sie sammeln Ihre Daten ein und transferieren sie dann weltweit auf spezielle Server (auch unautorisiert) nach unbekannten Kriterien mit dem Ziel, die überwachten Personen - je nach eingegebenen Kriterien - damit zu "klassifizieren". Diese Programme forschen aus, ob der zu Beobachtende

 unauffällig-,

 politisch aktiv-,

 nimmt an Demonstrationen teil-,

 ist journalistisch aktiv-,

 hält sich besonders in....auf- .,

 hat starke Interessen an...

usw.

ist. Auf diese Weise kann jeder heute 24-Stunden nonstop überwacht werden. Durch den Einsatz solcher Staatstrojaner ist das Internet zu einem höchst gefährlichen Überwachungsmedium und Tummelplatz für weltweite, kriminelle Machenschaften von Institutionen und Staatssystemen geworden (siehe aktuell 2016 von Staatsbediensteten, Lehrern und Journalisten in der Türkei.)

Wer heute naiv und einfältig glaubt, im Hinblick auf eine bessere Sicherheit wäre das alles doch nicht so schlimm, weil er ja nach dem einfachen Motto lebt: - "Ich habe nichts zu verbergen!" -, der unterschätzt nicht nur die Gefahren "für Leib und Leben", sondern auch die sich derzeit wandelnden Werteanschauungen und religis motivierten, politischen Entwicklungen in unserer Gesellschaft.

Wenn EIN SYSTEM KIPPT (also sich politisch destabilisiert oder auf einmal oligarch oder durch einen "politischen Umsturz oder Militärputsch" diktatorisch wird), bekommen alle über die Jahrzehnte gesammelten Datenbestände eine vorhersehbare Bedeutung.

Praktisches, aktuelles Beispiel: TÜRKEI

Ohne vorherige, systematische, langfristige Ausforschung (auch über das Internet), und die lange schon vorher geplante Erstellung von "Säuberungslisten" wären Verhaftungswellen von mehreren 10.000 Bürgern in der Türkei 2016 in so kurzer Zeit niemals so akkribisch und flächendeckend durchfürbar gewesen. Das sagt alleine schon die einfache Logik.

In diesem konkreten Fall wurden bereits Monate (wenn nicht schon Jahre) vorher FÜR DIESEN POLITISCHEN ACTIONSDAY systematisch "Feindlisten" erstellt. Ob "DER PUTSCH IN DER TÜRKEI" schlußendlich nicht doch elegant "von gewissen Kreisen" lanciert und manipuliert war, um damit die anschließenden Verhaftungswellen zu rechtfertigen, ist - bis auf weiteres - noch ungeklärt.

Internetquellen zum Thema:

Staatstrojaner (Bericht)

Interview mit Constanze Kurz vom CCC über den Staatstrojaner (Interview in YouTube 3:43)

Der Staatstrojaner - Aus Sicht der Technik (abendfüllende DOKU in YouTube, 02:08:09)

Verhaftungswellen Bericht: "Reisepässe von 10'000 Türken für ungültig erklärt"

Politische Säuberungen Definition: WIKI

Staatstrojaner-Aktivitäten 2016 in der Türkei (Bericht)

______________________________________________________________________________________________________________

5.

Resümee:

Alles klar oder noch Fragen?

Wenn Sie uns zukünftig etwas Gutes, Positives schreiben wollen oder Fragen und weitere Anregungen und gesicherte Informationen zum hier dargestellen Themenkreis haben, dann schicken Sie uns Ihre Gedanken (bitte aus Sicherheitsgründen MIT DER ALTBEWÄHRTEN, FRANKIERTEN BRIEFPOST) an die unten angegebene Redaktionsadresse. Briefe ohne Adressenangabe werden von uns ungeöffnet im Aktenvernichter entsorgt. Danke für Ihr Verständnis.

* * *

IMPRESSUM

© Alle Kopier- und Urheberrechte an diesen Texten sind Eigentum von 

Andreas E. A. Caliebe; Prof. Dr. h. c. phil., lent from CC & University Institute Inc. (USA 2016)

Poststrasse 21, CH-9478 Azmoos (Schweiz). Unsere Telephonnummer steht nur noch "für Inhaber unserer Visitenkarten" zur Verfügung.

 

Der beste Browser für die Wiedergabe von Videofilmen bei YouTube heißt zurzeit:  SLIMJET (zu empfehlen!)

Verwenden Sie in diesem Browser grundsätzlich die Funktion (rechte Maustaste) * * * Link in neuem, privaten Fenster öffnen  * * *.

Dann können Sie allen GOOGLE- Schnüffelleien etc." aus dem Weg gehen.

FINE